Streuner

SIE SIND ÜBERALL! NICHT GEWOLLT! ALLEIN GELASSEN!

 STREUNER

Streuner sind verwilderte Hauskatzen. Der Mensch ist für ihr Dasein verantwortlich. Tierleid wurde und wird von ihm produziert!

Durch eine bundesweite flächendeckende Kastrations- und Kennzeichnungspflicht wird das Leid dieser Tiere gemindert! …


 Katzenpopulation

ZEITLEISTE

2011 Beginn der ehrenamtlichen Tätigkeit bei Tasso e. V. Durch die Identifikation von toten Fundtieren wurden wir auch auf das Leid der „Streuner“, also der frei lebenden Katzen aufmerksam und verschafften uns ein umfassendes Bild.

Die Streuner wurden überwiegend von älteren Tierfreunden versorgt (Futterstelle Tankstelle – Leipziger Straße). Trotz kleiner Rente versorgten sie diese Tiere. Sonst kümmerte sich kaum jemand um sie. So kam es, dass die Tiere bei sommerlichen Temperaturen „Hackfleisch“ als Futter bekamen. Dieses zog sehr schnell Ungeziefer an. Dies konnte so nicht bleiben. Wir organisierten weitere Tierfreunde und beräumten das Areal und begannen mit der kontinuierlichen Versorgung der Tiere. Ebenfalls wurde auch auf erforderliche Kastrationen geachtet. Dies war nicht immer einfach. Dem örtlichen Tierschutzverein standen nur 60 Kastrationsmöglichkeiten zu Verfügung. Die finanziellen Mittel, die von der Stadt ausgereicht wurden, waren für nicht mehr Tiere möglich. Dies ist ein Tropfen auf den heißen Stein!

Im Februar 2013 holten wir das Bündnis „PRO KATZE“ über Tasso nach Zwickau. Besonders freuten wir uns den tierschutzpolitischen Sprecher von Tasso M. Ruckelshaus, Anja Hönisch von VIER PFOTEN und den Leiter der Tasso-Zentrale P. McCreight begrüßen zu können. Mit dieser Aktion wurden 30 freilebende Katzen kastriert, registriert und erhielten einen Gesundheitscheck. Die Kosten von etwa 3000,00 € wurden vom Bündnis „PRO KATZE“ übernommen. Das Bündnis mit allen darin verankerten Tierschutzorganisationen kämpft um die Einführung einer kommunalen Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Katzen mit Freigang. Diese Verordnung ist zwingend erforderlich um das bestehende Tierleid zu reduzieren.

In unserem tierischen Fernsehmagazin, welches von Television Zwickau produziert und ausgestrahlt wurde, informierten wir über dieses Thema. Sehen Sie selbst:

Am 28. Mai 2015 tagte der Stadtrat Zwickau. Auf unser Bemühen hin war die Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Katzen mit Freilauf ein Thema dieser Tagung. Folgende Unterlagen wurden eingereicht:

Antrag der Fraktion BfZ/Grüne

Beschlußempfehlung – FA

Beschlußempfehlung – StR

Bislang blieb es nur bei der Empfehlung den Antrag in den Haupt- und Verwaltungsausschuß zu verweisen. Dies zeigt nur einmal mehr welchen Stellenwert der Tierschutz in der Stadt Zwickau hat. Hingegen wurde die Polizeiverordnung der Stadt dahin gehend geändert, dass zum Taubenfütterungsverbot das Fütterungsverbot von wild lebenden Tieren auf öffentlichen Plätzen und Grünanlagen der Stadt aufgenommen wurde. Hier der Wortlaut in der Verordnung:

_____________________________________________________________

§ 6 Tierfütterungsverbot

Tauben und streunende Tiere dürfen auf öffentlichen Straßen und in Grün- und Erholungsanlagen nach § 2 dieser Polizeiverordnung nicht gefüttert werden.

_____________________________________________________________

Diese Änderungen wurden ohne den Ratschlag von Tierschutzexperten vorgenommen. So ist das Fütterungsverbot für Tauben und streunenden Tieren zweifelhaft. Im obigen Video (Tierschutzmagazin ab 24:36 Minute) zeigt der Leiter des Ordnungsamtes den Standpunkt der Verwaltung deutlich. Auszug: „Die Stadt Zwickau setzt auf das Fütterungsverbot und nicht auf die Kastrationspflicht“. Diese Meinung ist unfassbar.


 Streunerkatzen in Deutschland (Infomaterial – bmt, Tasso, Vier Pfoten)


Wie urteilen Sie? …

 [poll id=“4″]


Vielen Dank an dieser Stelle dem Fernsehsender „tv Westsachsen“ für die freundliche Unterstützung unserer Tierschutzarbeit.: Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht von Katzen mit Freigang


 

Startseite